7.-11.8.20: Arbeitseinsatz Sekschüler Neftenbach

Die Einsätze der 1. – 3. Sek der Schule Neftenbach fanden in der Woche vom
Montag, den 7.8.2020 bis Freitag, den 11.8.2020 statt. Es waren insgesamt 18
Schülerinnen und Schüler plus 2 Begleitpersonen  dabei. Die Leitung hatte Cécile Schiess. Die Handys mussten zu Hause bleiben und alle hatten eine Sack für die persönlichen Abfälle bei sich. Die Organisation (Planung, Material und Werkzeug) seitens NVDU erfolgte durch
Roger Brunschwiler und Ruedi Schneider. Die von Neftenbach am Montag mit dem Velo
anreisende Gruppe fand sich gleich in der Risi zum ersten Einsatz. Die Schüler habe ich gleich in zwei Gruppen aufgeteilt, mit unterschiedlichen Aufgaben. Die Eine Gruppe räumte das Mähgut auf, die andere Gruppe entbuschte mit Scheren und Klappsägen.  Ein Schüler hatte das Privileg, mit dem Raupentransporter fahren zu dürfen. Die Motivation, insbesondere jene Schüler mit den Klappsägen war gross. Zwei fällten eine 10 Meter hohe Föhre, welche gar nicht angezeichnet war. Obwohl sich eine „Spezialisten“ abgesetzt und ermahnt werden mussten, war der Einsatz gut. Um 16.00 Uhr war Arbeitsende und die Gruppe fuhr in die Jugi nach Schaffhausen.

Am Mittwoch trafen sich die Schüler Im Guet. Auch dort wurden zwei Gruppen gebildet. Die Eine Gruppe baute den Schroppenmauer im Guet, die andere Gruppe dasselbe im Goldenberg. Es mussten mit Karreten annähernd 10 Tonnen Sandsteinschroppen zu den Bauplätzen transportiert werden. Beide Objekte konnten fertig gestellt werden und Roger konnte im Guet sogar auch noch die Wurzelstöcke platzieren.  Insbesondere Roger war von seinen Schülern
begeistert.

Am Freitagmorgen, auf dem Heimweg nach Neftenbach erfolgte noch ein Einsatz
in der Risi, da es noch Pendenzen vom Montag gab. Auch dieser Einsatz
verlief zufriedenstellend. Nach dem Mittagessen verabschiedete ich die
Gruppe welche sich dann auf den Heimweh machte.